Felix Wilfer

Grundschule der Improvisation
Violinist Felix wilfer

Person

Bereits im Alter von fünf Jahren erhält Felix Wilfer seinen ersten Klavierunterricht von seiner Mutter. Das Studium der klassischen Violine beginnt er am Konservatorium der Stadt Wien und vertieft diese bei Prof. Boris Kuschnir. Im Jahr 2000 wechselt Wilfer an die Anton Bruckner Privatuniversität Linz und widmet sich der Jazz-Violine und improvisierter Musik. In jüngster Zeit sorgt der Violinist mit kammermusikalischen Konzerten, begleitet von seinem Vater Rudi Wilfer, in Washington, Boston und Cumberland für Furore.

Qualifikation

Am berühmten Berklee College in den USA erspielt der Wiener zwei Stipendien. Seit 2001 glänzt Wilfer durch zahlreiche nationale und internationale Auftritte mit renommierten Musikern aus Klassik und Jazz, dazu zählen u. a. Ton Koopman, Benjamin Schmid, Wayne Darling und Lee Harper.

Instrument

Das facettenreiche Spektrum von Felix Wilfers musikalischem Werdegang spiegelt sich in einer kreativen Fusion aus Klassik, Jazz und Pop wider. Diese findet Ausdruck in seinen unzähligen, Genre-übergreifenden Eigenkompositionen und Arrangements.

Unser Sommerkus 2018 findet vom 1. Juli bis zum 8. Juli statt.