Maria Woldrich

Maria Woldrich wurde in Deutschland geboren und studierte Kirchenmusik, Klavier- und
Gesangspädagogik, sowie Konzertfach Gesang an der Fachakademie/jetzt Hochschule für Kirchenmusik
& Musikpädagogik in Regensburg (Dtld), an der Musikhochschule in München und in Wien. Zu ihren
LehrerInnen zählen Peter Wetzler, Schüler von Paul Lohmann, Franz Lukasovsky, Rotraud Hansmann,
Walter Berry, Christina Baader.
In Bayern unterrichtete sie Klavier bei den Regensburger Domspatzen
und Gesang und Klavier an der Berufsfachschule für Musik in Niederbayern. Eine Ausbildung zur
Akademischen Atempädagogin nach Ilse Middendorf absolvierte sie bei Norbert Faller in Wien.
Zahlreiche Fortbildungen in Gesang und Stimmbildung, sowie in Atem-und Körperarbeit gaben
wichtige Impulse für ihre künstlerische und pädagogische Tätigkeit (u.a. bei Margit Klaushofer, Julia
Bauer-Huppmann, Uta Schwabe, Rannveig Braga-Postl, Yuly Khomenko, Gerhard Kahry, Karlheinz Hanser, Sascha
Wienhausen, Noelle Turner, Estill voice bei Corinne Morini , funktionale Stimmpädagogik nach Rabine
mit Susanne Eisch, Atem-Tonus-Ton bei Maria Höller-Zangenfeind)
Neben den Engagements an der Wiener Kammeroper, im Rundfunkchor Wien, im Zusatzchor der Wr.
Staatsoper, bei den Salzburger Festspielen und solistisch bei Tourneen mit der Jungen Oper Wien und
bei Konzerten im In-und Ausland unterrichtete sie Klavier und Gesang in Niederösterreich. Seit 2002
leitet sie eine Gesangsklasse an der Musikschule der Stadt Wien. 2017 wurde sie mit einem Lehrauftrag
für Lehrpraxis an der Musikuniversität Wien betraut. Sie ist derzeit als Leiterin der Jungen Akademie,
einer Hochbegabtenförderung für den Fachbereich Gesang an der Musikschule der Stadt Wien
zuständig. Zahlreiche SchülerInnen ihrer Gesangsklasse nahmen sehr erfolgreich bei den Prima la Musica
Landes-und Bundeswettewerben teil. Viele SchülerInnen studieren bereits an einer Universität. Maria
Woldrich ist seit etlichen Jahren Jurorin beim Prima la Musica Wettbewerb.

 

WORKSHOP: Atem- und Körperübungen nach Ilse Middendorf für SängerInnen und
BlasinstrumentalistInnen

Kursinhalt: Der erfahrbare Atem nach Ilse Middendorf ist ein Weg den eigenen Atem und seinen
ursprünglichen natürlichen Rhythmus kennenzulernen.
Durch lösende und aktivierende Atem- und Bewegungsübungen wird die Körperwahrnehmung
geschult, Über- und Unterspannungen der Muskulatur werden abgebaut. Es kommt zu einer
besseren Haltung, die nicht starr, sondern vom Atem getragen ist. Durch bewusstes Zulassen des
Atems stärken wir den ureigenen Rhythmus und den frei fließenden Atemfluss, der einen freien,
schönen Ton bzw. Klang entstehen lässt. Gleichzeitig lässt diese Arbeit die künstlerische
Persönlichkeit wachsen. Auch das Lampenfieber kann gemeistert werden.
Bitte bequeme Kleidung und Socken mitbringen